Samstag, 25. Juli 2009

Essigmutter

Himbeeressig, Kräuteressig, Holunderessig, das hab ich schon alles ausprobiert. Aber um sagen zu können, der ist selbstgemacht, muß auch der Essig selbst von mir sein. Und das geht ganz einfach mit einer Essigmutter. Da meine den Umzug leider nicht überstanden hat, mußte eine neue her.



100 ml Apfelessig naturtrüb
100 ml Wasser
1 EL Honig


Alle Zutaten in ein Glasgefäß füllen, verrühren und mit einem Stück einer Strumpfhose abdecken. Danach einfach in der Sonne am Balkon od. Fensterbrett reifen lassen. Fertig ist sie, wenn man ein Kombucha ähnliches Gebilde darin findet.
Danach füllt man einfach Rot oder Weißwein in ein großes Glasgefäß, fügt die Essigmutter dazu und läßt sie arbeiten. Beginnt es nach Aceton zu riechen, ist das in Ordnung, die Essigmutter arbeitet.
Aus Traubenmost macht man Balsamicoessig, aus Apfelmost Apfelessig. Für jede Sorte Essig sollte eine eigene Mutter angesetzt werden. Also von einer Rotweinmutter keinen Weißweinessig machen.
Eine Essigmutter hält für normal sehr, sehr lange, man kann unzählige Essige mit ihr machen.

Kommentare:

Steph hat gesagt…

Das ist ja spannend! Ich wollte auch schon immer mal eine Essigmutter züchten, bisher hab ich's aber immer nach hinten verschoben.
Nun hab ich ne tolle Anleitung, also keinen Grund mehr, es nicht alsbald auszuprobieren.

homemade hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.