Donnerstag, 23. Juli 2009

Mühlviertler Bauernkrapfen

Es wurde zum Picknick geladen, und ich war für die Mehlspeise zuständig.
Nur was nimmt man bei 35 °C mit ??
Da gibt es nur eine Antwort- Bauernkrapfen !



Mühlviertler Bauernkrapfen

550 g Mehl glatt
250 ml Milch
1 Packung Trockenhefe
50 g Staubzucker
5 Eigelb
100 g Butter (weich)

3 EL Rum
Salz



Die Hefe in der Milch 5-10 min. quellen lassen.Mehl in eine Rührschüssel wiegen, und die restlichen Zutaten dazugeben. Zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Solange abgedeckt ruhen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen, mit den Händen flach drücken. (1,5-2 cm)
Mit einem Trinkglas Kreise ausstechen. Diese wieder 10 min. abgedeckt gehen lassen.Das Öl in einem Topf erhitzen (ca. 160 °C). Die Teiglinge nehmen und so auseinander ziehen, das der Rand dick bleibt und die Mitte dünner wird (ähnlich einer Pizza). Ins heiße Öl legen und zudecken .Nach etwa einer Minute umdrehen und offen fertigbacken. Die Farbe sollte der eines Faschingskrapfen/Berliners gleichen.

Zum Servieren in die Vertiefung Marillenmarmelade füllen und mit Staubzucker besträuen.

Kommentare:

Steph hat gesagt…

Solche Krapfen kennen wir hier oben gar nicht, die sehen aber richtig lecker aus!
Wenn ich das nächste mal frittiere, wandern die auch in den Topf :o)

homemade hat gesagt…

Yippie Yeah, Yippie Yeah !!!
Danke für den ersten Kommentar. Das freut mich sehr. Solche Krapfen sind Klassiker der österreichische Küche. Schmecken gut und sind ruck-zuck gemacht.
Lg., Daniela